VW Bus T5

Ich bin wirklich sehr überrascht und auch beeindruckt von der Produktvielfalt und dem Engagement das VW in den VW Bus steckt. Insbesondere sind natürlich die Camping Varianten für mich interessant.

Bevor wir uns den California Modellen widmen möchte ich kurz einen interessanten Multivan ansprechen nämlich den PanAmericana. Im orginal Zubehör erhältlich ist eine Offroad Ausstattung die sich sehen lassen kann.

Nun zu den Campingbussen und angefangen mit dem California Beach, der preislich attraktiv gestaltet wurde. Der Beach ist für den aktiven Menschen gedacht, der am Wochenende bei sportlichen Aktivitäten nicht unbedingt auf einen Schlafplatz verzichten möchte.

Neuerdings gibt es den Beach auch mit Aufstelldach, was natürlich einen gewissen Komfort mit sich bringt. Es soll aber auch einen Küchenblock optional für das Heck oder hinter den Vordersitzen demnächst von VW geben.

Einen kompletten Campingbus bekommt man dann mit dem California Trendline. Mit Standheizung, Koch- und Spülmöglichkeit, Schränken und 4 Schlafplätzen lässt es sich schon recht komfortabel Reisen.

Wer noch etwas mehr Wert auf Optik und noch mehr Komfort legt kann sich den California Comfortline anschauen. Von außen kann man an den lackierten Stoßfängern erkennen, dass es sich hier um die Comfortline handelt. Innen geht es dann mit serienmäßigen Extras weiter.

Eine Hochdach Variante rundet das Programm seit geraumer Zeit ab, so dass die Zeltatmosphäre endgültig der Vergangenheit angehört.

Als Sondermodell “No Limit” kommt nun ein sehr exklusiver California mit einer limitierten Stückzahl von 222. Alleine die Lackierung ist schon etwas ganz besonderes. Es ist auch zu erwarten, dass man hier einen recht Preisstabilen Bus bekommt, der auch in Zukunft eine Menge Liebhaber auf seiner Seite haben wird.

VW bietet für den VW Bus eine Vielzahl von nützlichen und schönen Extras ab Werk an, wie Automatikgetriebe und Tempomat für den Reisenden oder 4Motion für den Abenteurer und der Motorpalette mit bis zu über 200PS starken Maschinen findet sich fast für jeden etwas.

Und wer es wirklich extrem braucht und wem kein Gelände zu hart ist, für den bietet die Firma Seikel einiges an schönen und nützlichen Extras rund um den VW Bus. Zu erwähnen ist das modifizierte Getriebe, dass im ersten Gang so kurz übersetzt wurde, dass es dem Gelände Gang im T3 Syncro nahekommt. Dazu die Höherlegung, die Portalachsen, Reifenumrüstung und nicht zu vergessen die Schutzplatten im Unterbodenbereich für die Aggregate.

Wem der VW Bus nun immer noch zu klein ist, der darf gespannt den VW Crafter 4×4 Atacama erwarten. Dieser bis dato Prototyp ist ein echter Hingucker und setzt auf die VW LT Geschichte der 4×4 Transporter auf.

Schlagwörter:

1 Gedanke zu „VW Bus T5“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.