Der Hauensteiner Schusterpfad im Naturpark Pfälzerwald

Ich habe wieder einmal eine Wanderung geplant und diesmal soll es in den Pfälzerwald gehen. Über diese Region habe ich schon das Eine oder Andere gesehen und gelesen. Die Tour die ich mir ausgesucht hatte dauert ca. 5 Stunden laut Beschreibung. Ich bin gespannt nehme aber auch die Strecke selbst auf (Tracking App auf dem Telefon) um zu berichten.

Morgens, nicht zu früh, geht es los in Richtung Süden. Rund 200 Kilometer Strecke liegen vor mir und glücklicher Weise ohne Staus, allerdings geht das letzte Stück über die Bundesstraße und einer der zahlreichen Tunnel ist leider gesperrt. Das bedeutet der Verkehr geht durch die Ortschaften. Mit einigen LKWs und temporären Geschwindigkeitsbegrenzungen von 30 innerorts kommen wir dann etwas verspätet an. Ich parke am Penny (49.19598 N, 7.83949 E) und von dort geht es auch direkt auf den Wanderweg.

Knapp 16 Kilometer liegen vor mir und ich bin gespannt wie gerädert ich wohl ankommen werde. Die meisten Wege führen über schöne Pfade durch den Wald. Das Wetter passt und die Aussichten sind beeindruckend an den Aussichtspunkten. Einige Hütten liegen auf dem Weg um auch einmal eine Pause oder Picknick zu machen. Nach rund 5 Kilometern erreicht man eine Freilichtkapelle und nach weiteren 5 Kilometern bekommt man dann die ersten Felsen zu sehen. Entlang der Strecke ist auch ein Felsen auf den man klettern kann. Von dort hat man eine atemberaubende Aussicht und kann kilometerweit in die ferne schauen, wenn das Wetter mitspielt. In den Sommermonaten gibt es auch eine Hütte (Restaurant), die ungefähr auf der Hälfte der Strecke liegt. Allerdings sollte man sich vorher informieren ob diese auch geöffnet hat. Ich meine etwas gelesen zu haben, dass diese nur Mittwoch geöffnet hat. Auch wenn die Hütte geschlossen ist, kann man sich dort auf die urigen Bänke niederlassen und gepflegt eine Mahlzeit einnehmen und den Blick in die Ferne schweifen lassen. Leider führt das letzte Stück stellenweise durch den Ort und über „normale“ Feldwege, bevor es die letzten 2 Kilometer wieder durch den Wald geht. Und ja, man spürt die Füße doch sehr und merkt schon auch, dass dies keine kleine Tour war. Ein bisschen fit sollte man schon sein für die Tour 🙂

Tourendetails meiner gelaufenen Strecke:
Dauer: 5 Std (ohne Pausen)
Aufstieg und Abstieg: je 471 m
Länge: 15.91 km
niedrigster Punkt: 228 m
höchster Punkt: 452 m
ø-Geschwindigkeit: 3.2 km/h

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.