DIY Creme – Haut pflegen und mehr

Im heutigen Beitrag möchte ich meine Erfahrung und Herstellung einer „Creme“ teilen. Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass das Replizieren und die Herstellung ohne Gewähr ist. Aber nun fangen wir einmal an.

Grundsätzlich besteht die Hautpflege aus 3 Hauptbestandteilen:

  1. Kokosöl (60g) wikipedia.org
  2. Sheabutter (40g) wikipedia.org
  3. Schwarzkümmelöl (20g) wikipedia.org

Zusätzlich verwende ich noch verschiedene Ätherische Öle.

  1. Teebaumöl (10 Tropfen) wikipedia.org
  2. Zitronengrasöl (5 Tropfen) wikipedia.org
  3. Lavendelöl (5 Tropfen) wikipedia.org
  4. Eukalyptusöl (5 Tropfen) wikipedia.org

Zum Herstellen verwende ich:

  • Ein Glas mit Deckel (z.B. 200g Gelee Glas)
  • Eine Küchenwaage
  • Je nach Temperatur ein Wasserbad mit warmen / heißen Wasser
  • Ein Teelöffel oder ähnliches

Die Herstellung ist recht einfach und ich fange mit dem festesten Bestandteil an. In diesem Fall ist es die Sheabutter. Sie wird also gemäß der Mengenangabe abgewogen und im Wasserbad verflüssigt (Schmelzpunkt bei ca. 35-42°C), fall sie es noch nicht ist. Danach kommt das Kokosöl hinein und muss gegebenenfalls auch noch geschmolzen werden (Schmelzpunkt bei ca. 24°C). Zum Schluss noch die flüssigen Öle dazu. Nun sollte alles gut verrührt werden. Falls hier ein Wasserbad benutzt wird, sollte darauf geachtet werden, dass die Öle nicht unnötig hoch erhitzt werden. Jetzt den Deckel drauf und stehen lassen oder nach etwas Zeit in den Kühlschrank. Die Konsistenz sollte cremig sein bei normalen, deutschen Temperaturen.

Natürlich habe ich die Herstellung auch in einem Video zusammen gefasst. Ich gehe im Video hauptsächlich auf die angenommenen Eigenschaften im Bezug auf Insektenabwehr ein. Natürlich kann man auch noch auf die pflegenden Eigenschaften eingehen. Viel Spaß beim Selbermachen.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.