Iberia 2020 – Es war ein Sommertag – Tag 27

Ich wache vor Sonnenaufgang auf. Man weiß gar nicht wohin man schauen soll. Auf der einen Seite geht der Mond unter. Er ist klar und deutlich zu sehen. Auf der anderen Seite geht die Sonne gleich auf. Ein paar Wolken sind drumherum was es interessanter gestaltet. Es ist eine atemberaubende Stimmung.

Ich kämpfe gegen eine Erkältung und irgendwie habe ich den Zenit noch nicht erreicht. Es ist heiß und windstill. Mal schauen wie die intensive Sonne sich mit der Erkältung verträgt. Später gehe ich zu dem anderen VW Bus der in der Nähe steht. Wir kommen ins Gespräch und ruckzuck sind ein paar Stunden ins Land gegangen. Wir sitzen draußen und die Sonne brennt. Ich ändere immer mal die Sitzrichtung um nicht immer die gleichen Stellen der Haut der Sonne auszusetzen. Zum Glück ist der große Sonnenbrand ausgeblieben.

Später fahren wir gemeinsam weiter und suchen einen anderen Stellplatz. Nachts ist es schon frisch und so heiß wie der Tag war so unangenehm kann die Nacht werden. Man bewegt sich ja auch nicht sonderlich wenn man auf einem Stuhl sitzt. Wir fahren sehr interessante Straßen und abenteuerlich dazu. Der Bus sieht mittler Weile echt schmutzig aus. Da alles etwas kurzfristig war, kommen wir in der Dunkelheit an und erst heute Morgen kann man die Steilküste anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.