Iberia 2020 – Castillo de Castellar de la Frontera – Tag 13

Es war doch kühl heute Nacht aber so allmählich gewöhnt man sich dran. Morgens wurde es auch etwas lauter, da unmittelbar vor dem Platz eine Straßenschwelle ist, was natürlich mit Bremsen und Beschleunigen einhergeht.

Später am Morgen gehen wir (valscosmos & RVingEurope) nochmal in die Stadt und schauen uns die kleine Markthalle an. Dort waren Metzger, Fischladen und ein kleines Lebensmittelgeschäft mit lokalen Früchten. Auch nutzen wir die Gelegenheit nochmal durch das Center zu gehen und setzen uns, um einen Kaffee in der Sonne zu genießen.

Zurück, machen wir uns fertig um zum Castillo zu fahren. Es geht eine kleine Straße den Berg hoch. Das Besondere ist, dass dort noch Menschen in den alten Gemäuern leben. Auch gibt es dort kleine Geschäfte, ein Restaurant und sogar ein Hotel. Die Straßen sind sehr eng und verwinkelt aber unglaublich schön zu erkunden.

Es sind wenige Touristen hier und ein Besuch lohnt sich meiner Meinung nach. Die Aussicht ist atemberaubend und bei schönem Wetter kann man bis Marokko schauen. Unmittelbar am Castillo ist noch ein Naturpark und ein See.

Wir kehren in ein Restaurant ein und essen eine Kleinigkeit und nachdem wir die Umgebung erkundet haben fahren wir Richtung Gibraltar. Der Strand lädt ein zum Freistehen und wir geniessen den Abend mit der Sicht auf den beleuchteten Berg von Gibraltar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.